Arlington–Glück, Zufall, Bestimmung?


Vielleicht auch einfach Karma? Ich habe keine Ahnung, doch langsam beginne ich tatsächlich darüber nachzudenken, ob es eine Art Schicksal gibt. Eine Vorbestimmte Route für jeden von uns. Mein logisch denkender Verstand sagt nein. Natürlich nicht! Mein Bauchgefühl ist sich unsicher. Alleine in D.C. und Arlington sind so viele Sachen passiert, dass ich kaum noch … Mehr Arlington–Glück, Zufall, Bestimmung?

Philadelphia–No walking distance!


Eines musste ich in New York ja schon auf die harte Tour lernen: In den USA ist alles größer! Das gilt nicht nur für Gebäude, Autos, Shopping Center, Parkplätze, Bäume, Felder, Straßen, Verpackungseinheiten und Kühlschränke. Die einzelnen Gebäude liegen unglaublich weit auseinander. Ein gutes Beispiel dafür ist folgendes: Eines Nachmittags beschlossen Kyle und ich mal … Mehr Philadelphia–No walking distance!

Philadelphia–Das musst du unbedingt probieren!


Ich war insgesamt eine Woche in Phili und nahm ungefähr 20 – 30 Kilo zu. Ich behaupte ja nicht, bisher auf dieser Reise auf eine gesunde Ernährung geachtet zu haben, doch so schlimm war es bislang noch nicht. Gleich am ersten Tag fragte Kyle mich, ob ich ein typisch amerikanisches Frühstück haben wollte. Na klar … Mehr Philadelphia–Das musst du unbedingt probieren!

New York–Von oben nach unten, von links nach rechts und ab durch die Mitte!


Wenn die Zeit für einen Besuch in New York begrenzt ist, kann man einfach nicht auf die U-Bahn verzichten. Diese Erfahrung musste ich ja am ersten Tag schon machen. Als ich am nächsten Tag bei Noah aufwachte, hatte er zu meiner Überraschung schon eine Couchsurferin ausgetauscht. Australien ging, Kanada kam. Caroline aus Montreal war genauso … Mehr New York–Von oben nach unten, von links nach rechts und ab durch die Mitte!

New York–Irgendetwas stimmt hier nicht…


Als ich bei Noah ankam war ich geschockt. Es war klein und dreckig und ich war offensichtlich nicht die einzige Couchsurferin bei ihm. Zuerst erschien mir Noah, als ein sehr netter und aufgeschlossener Kerl. Aber es wurde von Minute zu Minute absurder. Irgendetwas stimmte hier nicht… Ich stand in seinem “Wohnzimmer”, bzw. “Küche”, bzw. “Gästezimmer” … Mehr New York–Irgendetwas stimmt hier nicht…